FAQ

Ihre am häufigsten gestellten Fragen an uns:

An wen kann ich mich bei Störungen und Personeneinschlüssen wenden?

Der Anschluss an unsere 24-Stunden Notrufzentrale bietet Ihnen und Ihren Aufzugsbenutzern eine zuverlässige Lösung. Für den Fall eines Stromausfalles oder einer Betriebsunterbrechung ist sichergestellt, dass eine Personenbefreiung in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit erfolgt. Eventuell eingeschlossene Aufzugsbenutzer stellen durch einfachen Druck auf die Notruftaste den direkten Kontakt zur Service-Zentrale her (Sprechverbindung). Die Zentrale wirkt beruhigend auf die eingeschlossene(n) Person(en) ein und leitet sofort entsprechende Maßnahmen ein bzw. stellt Fehlmeldungen fest. Alle Notrufe werden dokumentiert.

Unsere Notrufzentrale erreichen Sie unter: 01805211144.

Wo sind die Reaktionszeiten für Personenbefreiungen festgeschrieben?

Diese finden Sie in der Vorschrift DIN EN 81-28.

Welche Normen sind für behindertengerechte Aufzugsanlagen zu verwenden?

1. DIN EN 81 – 70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen einschließlich Personen mit Behinderung

2. DIN 18040 – 1 + 2 Barrierefreies Bauen

3. DIN 18049 – 1 + 2 Barrierefreies

  • Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude
  • Teil 2: Wohnungen

4. DIN 18024 + 25 Barrierefreies Bauen

  • Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude
  • Teil 2: Wohnungen

Möchten auch Sie Ihren Aufzug mit Vestner Aufzüge barrierefrei gestalten, wird Sie unser Fachpersonal gerne bestens betreuen und ausführlich informieren.

Welche Bauvorschriften für Aufzüge muss ich beachten?

Beim Errichten einer Aufzugsanlage sind Bauvorschriften einzuhalten. Bei Normen die z.B. Anforderungen an den Aufzugsschacht stellen, den Schallschutz oder auch das Thema Brandschutz behandeln, können immer wieder Fragen auftreten.

Um jedoch keine dieser Fragen ungeklärt zu lassen, informieren Sie unsere Fachkräfte gerne über bauliche Maßnahmen, um die Basis für einen reibungslosen baulichen Ablauf zu schaffen.

Was versteht man unter einem Maschinenraumlosen Aufzug?
Unter einem Maschinenraumlosen Aufzug (MRL Aufzug) versteht man eine Aufzugsanlage, welche keinen zusätzlichen Maschinenraum benötigt, um wie sonst üblich, Antrieb und Steuerung unterzubringen. Die komplette Technik der Anlage befindet sich durch die kompakte Bauart in einem Schacht.
Kommt ein Maschinenraumloser Aufzug für mich in Frage?

Gewerbe- und Wohnflächen werden immer knapper, Quadratmeterpreise teurer. Um diese teuren Flächen deshalb nicht zu verschwenden, bietet Ihnen Vestner Aufzüge mit den Linien „Advance III“, „Advance III Compact“ und „Advance IV“ eine qualitativ hochwertige und platzsparende Lösung. Mit modernem Design und Schachtabmessungen von geringer Größe helfen Ihnen die Vestner „Advance“ Linien beim effektiven Platz- und Geldsparen.

Eine Produktvorstellung der beiden o.g. Aufzugslinien finden Sie in unserem Planungsordner für Neuanlagen, welchen wir Ihnen gerne überreichen. Für weitere Informationen über einen Maschinenraumlosen Aufzug, stehen Ihnen unsere Vertriebsmitarbeiter selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Kann Ihr Service auch bei Fremdfabrikaten in Anspruch genommen werden?
Kundendienst hat schon seit Jahren höchsten Stellenwert in unserem Unternehmen. Dazu gehört selbstverständlich auch eine kompetente und freundliche Kundenbetreuung. Durch unsere qualifizierten und gut ausgebildeten Servicetechniker sind wir jederzeit in der Lage, auch Fremdfabrikate gemäß den gesetzlich festgelegten Vorschriften zu warten und in Stand zu setzten.
Muss ich ab einer bestimmten Gebäudehöhe einen Aufzug einbauen lassen?
Jedes Bundesland hat andere Vorgaben und Richtlinien, durch die festgelegt werden, ab wann es notwendig ist, einen Aufzug in ein Gebäude einbauen zu lassen. Um genauere Informationen über diese Richtlinien zu erhalten, empfehlen wir Ihnen, sich an Ihre zuständige Baubehörde zu wenden.
Kann ich in einen bestehenden Aufzugsschacht einen neuen Aufzug einbauen?
In den meisten Fällen ist es möglich, in einen bestehenden Schacht einen neuen Aufzug einbauen zu lassen. Hier gilt es zu beachten, dass der Schacht und die baulichen Gegebenheiten vorher genauestens geprüft und mit der entsprechenden Behörde abgestimmt werden müssen. Erst danach kann dann festgestellt werden, welcher Aufzugstyp für Sie in Frage kommt.
Muss ich ein Notrufsystem bei meinem bestehenden Aufzug nachrüsten?

Der Gesetzgeber fordert nach der Betriebssicherheitsverordnung und den noch geltenden Regeln der TRA, dass der Betreiber einer Aufzuganlage während der gesamten Betriebszeit einen Aufzugswärter zu stellen hat, der ständig (24h / d) erreichbar ist, um einzugreifen, falls Personen im Aufzug eingeschlossen sind.

Kann diese Forderung nicht erfüllt werden, so fordert die entsprechende Prüfstelle in den meisten Fällen ein Notrufsystem.

Achtung: Bei der Missachtung dieser Festlegung haftet der Betreiber. Bei Neuanlagen, die nach dem 01.07.1999 in Betrieb gesetzt wurden, fordert die in der EU gültige Norm EN 81:

„Das Notrufsystem soll über eine 2-Wege-Sprechverbindung eine ‚angemessene‘ Verbindung zwischen eingeschlossenen Benutzern und einem Notdienst ermöglichen. Die Einrichtungen eines Notdienstes müssen jederzeit in der Lage sein, diese Leistung zu erbringen, und der Notdienst sollte in der Lage sein, unverzüglich auf alle Notrufe zu reagieren.“

Müssen auch Sie ein Notrufsystem nachrüsten, werden Sie unsere Fachkräfte gerne und ausführlich informieren!

Wie kann ich am besten die Energiekosten bei meinem Aufzug reduzieren?

Aufzugsanlagen bieten mehrere Möglichkeiten die Energiebilanz eines Gebäudes zu verbessern.

  • Nicht selten kommt es vor, dass in einem Gebäude zwei voneinander unabhängige, benachbarte Aufzüge in Betrieb sind. Durch das Installieren einer intelligenten Steuerungstechnik ist es je nach Gebäudesituation jedoch oft möglich, die beiden Anlagen zu einer Aufzugsgruppe zusammen zu führen und so Energiekosten zu sparen.
  • Moderne Antriebssysteme mit Frequenzregelung, auch als getriebelose Version, verbrauchen bis zu 60% weniger Strom als konventionelle Anlagen. Dies gilt sowohl für Hydraulik- als auch für Seilaufzüge.
  • Ein großes Energieeinsparpotenzial von Aufzugsanlagen liegt häufig bei der ständig eingeschalteten Kabinenbeleuchtung. Durch den Einsatz von modernen LED Leuchtmitteln und / oder einer intelligenten Abschaltelektronik, lassen sich ohne hohe Investitionskosten die Verbrauchskosten schnell reduzieren.
  • In aller Regel besitzt jeder Aufzugschacht eine vorgeschriebene Entlüftungsöffnung. Bedingt durch die physikalische Sogwirkung des Schachtes, strömt wertvolle Raumwärme ungehindert aus dem Gebäude. Hier schafft eine mit der Aufzugssteuerung verbundene Entrauchungsanlage effektive Abhilfe.

Für eine Beratung, welche Optionen zum Energie sparen für ihre Aufzugsanlage in Frage kommen, können Sie gerne Kontakt mit unseren Fachkräften aufnehmen.